Pressemitteilung | Ackercrowd: Selbstorganisiertes Klimapaket

Grüne Woche, Bauernproteste, Wir-haben-es-satt-Demo: Landwirtschaft ist das Thema dieser Tage und reiht sich ein in Debatten rund um den Klimawandel und Erhalt der Artenvielfalt. Während viele Bauern und Bäuerinnen protestieren, legt eine Forsa-Studie offen, dass 87% der Landwirte bereit sind, künftig mehr für den Naturschutz zu tun.i Ein Großteil der Betriebe fühlt sich allerdings nicht vom Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) vertreten.ii Angesichts des schnell voranschreitenden Klimawandels und dramatischen Artensterbens ist ein ambitionierter Umbau der Landwirtschaft notwendig. Weder die Pläne des BMEL, noch die aktuelle Debatte rund um die gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der EU geben Hoffnung, dass eine richtungsweisende Kursänderung auf politischer Ebene erfolgt. Um diesen Missständen entgegenzutreten, hat sich die Ackercrowd gebildet: eine Beteiligungsplattform zur konkreten Förderung von Maßnahmen für eine aufbauende Landwirtschaft. Ackercrowd bietet bäuerlichen Betrieben die Möglichkeit, produktionsintegriert Naturschutz zu betreiben und fängt an, den Acker zu bepflanzen. Ziel ist es, eine aufbauende Landwirtschaft mitzugestalten. Ackercrowd stellt sich am 22. Januar 2020 auf dem Fachtag des Netzwerk Solidarische Landwirtschaft vor.

Vollständiger Text: hier

Vollständige Pressmitteilung zum Download:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.