Allgemein

Stellenangebot: Nachhaltigkeits- und Umweltbildung

Der Energiepark Neuruppin ist ein außerschulischer Lernort, der lebendige Naturerlebnisse handlungsorientiert und anschaulich vermittelt. Der knapp fünf Hektar große naturnah angelegte Park gliedert sich in verschiedene thematische Bereiche der Energie-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung. Elemente des Energieparks sind unter anderem verschiedene Demonstrationsobjekte zum Thema Erneuerbare Energien, der Weltacker und seit Frühjahr 2020 eine Station zur Pflanzenvermehrung. Der Energiepark Neuruppin bietet Schulklassen, als auch anderen Besuchergruppen, die Möglichkeit viel Wissenswertes zu sehen, zu erleben und zu entdecken.

Aufgaben, u.a.:

  • Inhaltliche Konzeption und eigenständige Durchführung von halbtägigen Veranstaltungen (Aktuell: Bodenwelten, Weltacker, Regenerative Energien).
  • Koordinierung und Anleitung von etwa zehn Teilnehmer:innen einer Arbeitsgelegenheit (AGH-MAE nach §16d SGB II), welche bei der Landschaftspflege, Instandsetzung und Bau von Anschauungsobjekten unterstützend zur Seite stehen.
  • Organisation und Betreuung des Weltackers (Beschaffung der Sämereien, Pflanzen, Koordinierung der notwendigen Feldarbeiten).
  • Networking mit lokalen Akteuren im Bereich BNE.
  • Kontaktpflege und Aufbau von Kooperationen mit Bildungseinrichtungen, Naturschutz- und Tourismusakteuren sowie Öffentlichkeitsarbeit.

Vollständiges Stellenangebot zum Download

Pressemitteilung | Ackercrowd: Selbstorganisiertes Klimapaket

Grüne Woche, Bauernproteste, Wir-haben-es-satt-Demo: Landwirtschaft ist das Thema dieser Tage und reiht sich ein in Debatten rund um den Klimawandel und Erhalt der Artenvielfalt. Während viele Bauern und Bäuerinnen protestieren, legt eine Forsa-Studie offen, dass 87% der Landwirte bereit sind, künftig mehr für den Naturschutz zu tun.i Ein Großteil der Betriebe fühlt sich allerdings nicht vom Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) vertreten.ii Angesichts des schnell voranschreitenden Klimawandels und dramatischen Artensterbens ist ein ambitionierter Umbau der Landwirtschaft notwendig. Weder die Pläne des BMEL, noch die aktuelle Debatte rund um die gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der EU geben Hoffnung, dass eine richtungsweisende Kursänderung auf politischer Ebene erfolgt. Um diesen Missständen entgegenzutreten, hat sich die Ackercrowd gebildet: eine Beteiligungsplattform zur konkreten Förderung von Maßnahmen für eine aufbauende Landwirtschaft. Ackercrowd bietet bäuerlichen Betrieben die Möglichkeit, produktionsintegriert Naturschutz zu betreiben und fängt an, den Acker zu bepflanzen. Ziel ist es, eine aufbauende Landwirtschaft mitzugestalten. Ackercrowd stellt sich am 22. Januar 2020 auf dem Fachtag des Netzwerk Solidarische Landwirtschaft vor.

Vollständiger Text: hier

Vollständige Pressmitteilung zum Download:

Auftakt: Wir pflanzen auf dem Ökohof Waldgarten

Anfang Dezember 2019 kommen wir der essbaren Schutzhecke ein gutes Stück weiter: Ungefähr ein Drittel der Pflanzen ist in der Erde. Mit dabei sind: Felsenbirnen, Mini-Kiwi (3Sorten), Brombeeren, Wein, Glockenäpfel. Die nächste Pflanzaktion steht für April 2020 an. Wir freuen uns darauf!

Heckenpflanzung